\n \n


Willkommen
Willkommen auf der Homepage des SV 1921 Mardorf e.V.
Live Ticker
... lade Modul ...
SV Mardorf auf FuPa
Termine---Termine---Termine---Termine
WICHTIG +++ WICHTIG +++ WICHTIG +++

Das Spiel gegen die Weisweiler-Elf am morgigen Samstag muss aufgrund eines plötzlichen Trauerfalls auf Seiten des SV Erfurtshausen abgesagt werden.

Weitere Infos (Nachholtermin, Rückgabe der Karten, etc.) werden hier mitgeteilt.

Unsere Gedanken sind bei der Familie des Verstorbenen!




Samstag, 19.08.2017, 16:30 Uhr - SG Mardorf/Erfurtshausen Ü35 - Weisweiler-Elf
Sonntag, 20.08.2017, 13:00 Uhr/15:00 Uhr - Meisterschaftsspiele gegen Momberg
20.08.2017: SV Mardorf - Borussia Momberg
Vorbericht:

„Borussen-Wochenende“ beim SV Mardorf

Auf den SV Mardorf wartet ein „Borussen-Wochenende“. Am Samstag spielt die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach ab 16:30 Uhr auf dem Sportgelände an der Hardt gegen die SG Mardorf/Erfurtshausen Ü35, am Sonntag erwarten beide Mardorfer Seniorenmannschaften die Borussen aus Momberg zum 3. Spieltag der A-Liga.

Die Momberger sind mit ihrer ersten Mannschaft wieder einmal gut in die Saison gestartet. Beim FSV Cappel gewann das Team mit 1:0 und auch ihre zweite Partie der noch jungen Runde konnten die Lila-Gelben mit 3:2 gegen Großseelheim gewinnen, sodass die Mannschaft von Trainer Klaus Umbeck, auf dessen Wiedersehen man sich in Mardorf wie immer besonders freut, derzeit auf Tabellenplatz drei steht. Momberg ist eine starke Mannschaft die im Kollektiv gut funktioniert, den Abgang ihres Sturmführers Joshua Crumby scheinen die Momberger bisher gut verkraftet zu haben. Es wartet also wieder viel Arbeit auf die Mardorfer Mannschaft.

Der SVM konnte bisher spielerisch sowohl gegen Wetter und auch in Wehrda überzeugen, einzig die Ergebnisse und die Chancenverwertung trüben das positive Bild ein wenig. Dies soll sich gegen Momberg ändern: die Spieler wollen den ersten Saisonsieg einfahren.

Auch die zweite Mannschaft trägt nun endlich ihr erstes Punktspiel der neuen Saison aus. Das Spiel in Wehrda musste aufgrund des starken Regens ausfallen (Nachholtermin: Dienstag, 05.09.2017), sodass sich die Jungs umso mehr auf ihren ersten Pflichtspieleinsatz seit Mai freuen. Die Momberger Reserve hat bereits zwei Spiele absolviert. In Cappel verloren die Ostkreisler mit 6:1 und das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des SV Großseelheim ging mit 0:7 verloren.

Wir freuen uns auf ein schönes Fußballwochenende auf unserem Sportgelände an der Hardt und drücken sowohl unserer SG Mardorf/Erfurtshausen Ü35 sowie unseren beiden Seniorenmannschaften für ihre Partien gegen die Borussen die Daumen.

Nur noch wenige Tage...
...bis zum Spiel der SG Mardorf/Erfurtshausen Ü35 gegen die Weisweiler-Elf. Sichert euch eure Tickets im Vorverkauf oder an der Tageskasse und seid am kommenden Samstag dabei!




Heute präsentieren wir euch das offizielle Plakat zum Spiel der Weisweiler-Elf gegen die SG Mardorf/Erfurtshausen Ü35. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Sponsoren, die solch eine Veranstaltung überhaupt erst ermöglichen!

Zudem geben wir euch einen Überblick über die Vorverkaufsstellen und die Ticketpreise.

Vorverkaufsstellen


- Juwelier Semler, Bahnhofstraße 10, 35037 Marburg
- Sporttreff Kirchhain, Niederrheinische Straße 62, 35274 Kirchhain
- Reisebüro Hai-Travel, Fuldaer Straße 10 (im Herkules Markt), 35274 Kirchhain
- Firma Scholl & Hoffrichter, Licher Weg 2, 35315 Gontershausen
- Friseur Marc Schönfelder, Lindenstraße 15, 35287 Rossdorf
- Gaststätte Hofmann, Am Stein 9, 35287 Erfurtshausen
- Firma Auto Kaiser, Raiffeisenstraße 13, 35287 Mardorf
- Bäckerei Dickel, Gartenweg 1a, 35287 Mardorf

Eintrittspreise

Vorverkauf
Erwachsene: 7 €
Jugendliche (12 bis 18 Jahre): 5 €

Tageskasse
Erwachsene: 8 €
Jugendliche (12 bis 18 Jahre): 6 €

Mitglieder von offiziellen Fanclubs von Borussia Mönchengladbach: 5 € sowohl im Vorverkauf und an der Tageskasse.

Sichert euch eure Tickets und seid dabei!

13.08.2017: FV Wehrda - SV Mardorf
Spielbericht:

Erste verliert unglücklich in Wehrda, Spiel der Zweiten ausgefallen

Mit 3:1 hat der SV Mardorf sein Auswärtsspiel in Wehrda verloren. Doch so deutlich wie es das Ergebnis ausdrückt, war die Partie keineswegs.

Der SVM war für die Mannschaft aus Wehrda der erwartet schwere Gegner und hätte vor allem nach einer starken ersten Halbzeit in Führung liegen müssen. Chefcoach Karsten Kuhl nahm im Vergleich zum letzten Spiel gegen Wetter lediglich eine Veränderung in der Startelf vor: für den verhinderten Justus Züchner rückte A-Jugend-Neuzugang Niklas Rhiel in die Außenverteidigung.

Die erste Aktion gehörte auch gleich den Schwarz-Gelben. Ein scharfer Freistoß von John Patrick Schick landete im Strafraum bei Lukas Greb, der jedoch im Fallen nur noch das Außennetz traf. In der 17. Minute musste der SVM dann verletzungsbedingt auswechseln. Für Marvin Werneburg kam Lukas Wilschke in die Partie, der über die rechte Seite ordentlich Betrieb machte. Zwei Minuten später setzte sich Leon Schick wiederholt stark auf der Außenbahn durch, sein Torschuss konnte von Wehrdas Keeper Beilborn jedoch gehalten werden. Beilborn war es dann auch, der wenig später einen Schuss von Björn Haase, nach schöner Vorarbeit von Paul Kobienia, abwehrte. Mardorf hatte bis dato die deutlich besseren Offensivaktionen und ließ zudem in der Abwehr nichts anbrennen. Bis zur 24. Minute: Wehrda hatte Glück, dass der Ball durch einen Platzfehler nicht von Daniel Lanio geklärt werden konnte, das Spielgerät landete bei Wehrdas Marcel Hovar, der sich bei seinem Platz bedanken darf und seine Farben mit 1:0 in Führung schoss.

Der SV Mardorf zeigte sich hiervon keineswegs geschockt. In der 27. Minute war es der eingewechselte Lukas Wilschke, der mit dem Ball am Fuß an zwei Gegenspielern vorbeisprintete, sein folgender Torschuss wurde jedoch vom Wehrdaer Keeper abgewehrt. Neun Minuten später war es erneut Wilschke der auf das Gehäuse der Heimelf zustürmte, sein Torschuss wurde zunächst geblockt, Leon Schicks Nachschuss konnte von der Wehrdaer Verteidigung zur Ecke geklärt werden.

Nach 40 Minuten sollte dann endlich der verdiente Ausgleich fallen. Kapitän Johannes Greb eroberte sich stark im Mittelfeld den Ball und bediente den auf links mitgelaufenen Leon Schick. Schick schob den Ball quer zu Björn Haase, der wenig Mühe hatte, aus drei Metern zu vollstrecken. Mehr passierte in Halbzeit eins nicht mehr, der umsichtig leitende Schiedsrichter Markus Hocker bat zum Pausentee.

Der SVM kam gut aus der Halbzeitpause und hatte sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff schlug John Patrick Schick eine scharfe Ecke in den Strafraum, Paul Kobienia stieg am höchsten, sein Kopfball ging knapp am Pfosten vorbei. Nur eine Minute später bediente Lukas Wilschke über die Außenbahn Björn Haase, aber auch dieser verzog knapp. Das Führungstor für den SVM lag eigentlich in der Luft, doch in der 65. Minute gingen die Hausherren in Führung. Wehrdas Robert Trappmann brachte einen Eckball in Richtung Fünfereck, die Mardorfer Hintermannschaft war für einen Moment nicht wachsam und Wehrdas Tim Osswald wuchtete den Ball über die Latte und den Innenpfosten auf die Torlinie, Wehrdas Kapitän Sascha Gary hatte dann wenig Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Der SVM hatte nach 69 Minuten die Chance zum Ausgleich. Nach einer schönen Flanke von Lukas Wilschke brachte Mardorfs Sturmführer Björn Haase per Kopf nicht genug Druck hinter den Ball, sodass dieser über das Tor ging. Nun verflachte die Partie etwas. Zehn Minuten vor Schluss beorderte Cheftrainer Kuhl seinen Co-Trainer Lukas Greb in die Offensive, aber es war der FV Wehrda, der noch einmal zu zwei Möglichkeiten kam. Nach einer Ecke in der 86. Minute köpfte Wehrdas Sascha Gary das Leder am Tor vorbei, zwei Minuten später spielte die Heimelf einen Konter souverän zu Ende, Marcel Hovar musste den quer gelegten Ball nur noch einschieben, was er auch tat.

Die junge Mardorfer Mannschaft hat eine couragierte Leistung gezeigt und beim vermeintlichen Aufstiegsfavoriten aus Wehrda ein gutes Spiel gemacht. Hierauf lässt sich weiter aufbauen. Das Spiel der Zweiten musste aufgrund des starken Regens in den vergangenen Tagen ausfallen und wird nachgeholt.


Vorbericht:

Beide Mardorfer Teams vor schwerer Auswärtshürde

Am kommenden Sonntag sind beide Mardorfer Mannschaften beim FV Wehrda gefordert. Gegen die Grün-weißen aus dem Marburger Stadtteil war in den vergangenen Jahren nicht viel Zählbares zu holen. Dies soll sich am Sonntag ändern.

Nachdem die zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag spielfrei war, greift das Team von Spielertrainer Patrick Brandwein am Sonntag in das Punktspielgeschehen ein. Mit dem FV Wehrda II trifft die Reserve auf eine traditionell starke Mannschaft, die in dieser Saison ebenfalls noch kein Punktspiel ausgetragen hat. Die Ergebnisse der Wehrdaer in der Vorbereitung lassen keine Standortbestimmung zu. Beim TSV Erksdorf II gewann die Mannschaft souverän mit 4:0, gegen Hassen-/Bellnhausen I verlor die Elf von Trainer Clasani mit 8:3 und beim FV Bracht I mit 6:2. Man darf also gespannt sein, wie sich die junge Reserve des FVW am Sonntag präsentiert. Ergebnistechnisch war die Vorbereitung für die Mardorfer Zweite ebenfalls eine Berg- und Talfahrt. Bei der SG Eder/Frankenberg II setzte es eine deutliche 6:0 Niederlage, beim VFB Lohra II konnte die Reserve mit 3:0 gewinnen und der letzte Test gegen die zweite Garnitur der SG Niederklein/Schweinsberg wurde mit einem 1:1 zufriedenstellend beendet. Mit der Trainingsbeteiligung können die Verantwortlichen ebenfalls zufrieden sein. Wie in den vergangenen Jahren zeigte sich die Reserve sehr trainingsfleißig in der Vorbereitung.

Siege für die erste Mannschaft sind gegen den FV Wehrda inzwischen zur Rarität geworden. Sowohl zu Hause, aber auch in Wehrda war für die Schwarz-gelben in den letzten Spielen selten etwas zu holen. Der FV Wehrda weiß im Kollektiv zu überzeugen, verfügt aber auch über gute Einzelspieler wie Michael Clasani, Sascha Gary, Robert Trappmann oder Tim Osswald. Letzterer steuerte beim Auftakterfolg in Großseelheim den Treffer zum 3:0 Endstand bei, Clasani traf zur 1:0 Führung. Die Mardorfer Beobachter, die vergangenen Freitag vor Ort waren, zeigten sich angetan von der souveränen Spielweise des FVW und so wundert es nicht, dass die Wehrdaer zu den Aufstiegsfavoriten zählen. „Das war zwar ein ordentlicher Auftakt, wir haben defensiv gut gestanden. Aber für solche Prognosen ist es viel zu früh. Wir haben gerade mal den ersten Spieltag absolviert. Jetzt müssen wir gegen Mardorf nachlegen“, äußerte sich Wehrdas Abteilungsleiter Stefan „Toni“ Clasani gegenüber der Oberhessischen Presse und nimmt so den Druck von seiner jungen Mannschaft.

Der SV Mardorf zeigte am vergangen Sonntag eine gute Vorstellung, einzig das Tore schießen versäumten die Spieler von Cheftrainer Karsten Kuhl. Ungern erinnert man sich hingegen an die letzte Partie in Wehrda am 29.07.2016, die Auftakt zu einer Negativserie wurde. Dieses Spiel ist auch Mardorfs Abteilungsleiter Marius Mengel noch gut in Erinnerung: „Letztes Jahr haben wir dort unnötigerweise mit 0:2 verloren“, äußerte Mengel gegenüber der OP. In der ersten Hälfte erspielten sich die Mardorfer seinerzeit fünf, sechs 100%ige Torchancen, die jedoch allesamt nicht genutzt wurden. Und so entschied Wehrdas Fabio „FU7“ Ursprung mit zwei Treffern die Partie zugunsten der Hausherren. Das soll dieses Jahr anders aussehen, auch wenn man sich auf Mardorfer Seite der schweren Aufgabe bewusst ist. „Am Wochenende waren wir mit einem Punkt gegen Wetter II nicht zufrieden. An diesem Sonntag wären wir das allerdings schon“, so Mengel weiter.

„Wehrda hat mehr da“, das Motto des FVW, war durchaus zutreffend in den letzten Begegnungen gegen den SVM, schauen wir mal ob das am Sonntag auch so sein wird. Wir freuen uns auf unser Gastspiel bei den Sportfreunden in Wehrda und hoffen, viele Mardorfer Fans begrüßen zu können.

Auf geht’s SVM!

06.08.2017: SV Mardorf - VFB Wetter II
Über die kleine Kamera in der Rubrik "Rückblick" oben auf der Startseite geht es zu den Bildern vom Spiel.


Spielbericht:

SV Mardorf startet mit Unentschieden in die neue Saison

Zum Saisonauftakt gegen den VfB Wetter II zeigte die erste Mannschaft eine ansprechende und sehenswerte Leistung, verpasste es aber nach der zwischenzeitlichen Führung von Björn Haase weitere Tore zu erzielen.

Die Mardorfer Mannschaft, die aufgrund der urlaubsbedingten Abwesenheit von Cheftrainer Karsten Kuhl von Co-Trainer Lukas Greb gecoacht wurde, zeigte von Beginn an das sie fest gewillt ist, mit einem positiven Ergebnis in die Spielzeit 2017/2018 zu starten. Bereits nach zwei gespielten Minuten steckte A-Jugend Neuzugang Paul Kobienia auf Marvin Werneburg durch, der das Spielgerät dann aus kurzer Distanz über das Tor schoss. Nur drei Minuten später spielte Kapitän Johannes Greb einen schönen Pass auf Kobienia, doch dieser erreichte das Leder nicht mehr.

Mardorf war gut in der Partie, agierte zweikampfstark und vor allem defensiv sehr geordnet und sicher. Wenn es vor dem Mardorfer Gehäuse doch mal brenzlig wurde, hatte meist Wetters Sturmführer Björn Riehl gute Aktionen. So zum Beispiel nach zehn Minuten, als Riehl vor Mardorfs Schlussmann Ebinger auftauchte, der zur Ecke klären konnte. Die gefährlichen Offensivaktionen gehörten jedoch dem SVM. In der 16. Minute war es erneut Johannes Greb der Paul Kobienia in Richtung gegnerisches Gehäuse schickte, Kobienia erreichte den Ball aber nicht mehr. Wenig später setzte Björn Riehl einen Fernschuss neben das Mardorfer Gehäuse.

In der 29. Minute hatte der SV Mardorf dann die erste richtig große Chance zur Führung. Ein gefühlvoller Freistoß von Lukas Greb landete bei Björn Haase, dieser stand frei vor Wetters Torhüter Marius Gärtner, trat jedoch über den Ball. Nach 30 Minuten forderte der Mardorfer Anhang vehement Elfmeter. Paul Kobienia wurde im Strafraum gefoult, der sicher leitende Schiedsrichter Jan Bujakowski ließ jedoch weiterspielen. Der Nachschuss von Frederik Rosenberg wurde von Wetters Schlussmann pariert. Kurz vor der Halbzeit kam der SV Mardorf erneut durch eine Standardsituation vor das gegnerische Gehäuse. Lukas Greb spielte ein weiteres Mal präzise auf Björn Haase, der das Leder dann aber freistehend über das Wetteraner Tor bugsierte.

In der zweiten Hälfte machte die Heimelf da weiter, wo sie nach 45 Minuten aufgehört hatte. Johannes Greb spielte einen sehenswerten Pass auf Björn Haase, der ließ einen Gegenspieler aussteigen, scheiterte dann aber an Wetters Schlussmann Gärtner. Die Mardorfer Fans waren sich einig: es kann nicht mehr lange dauern, bis es etwas zu bejubeln gibt. Und sie sollten Recht behalten. In der 56. Minute schoss John Patrick Schick eine scharfe Ecke, die quer durch den Strafraum flog und vor den Füßen von Björn Haase landete. Dieser hatte dann wenig Mühe aus kurzer Distanz einzuschieben. 1:0 - endlich! Und Haase hätte nachlegen können: zunächst verpasste er eine scharfe Hereingabe von Leon Schick, wenig später überlupfte er Wetters Torhüter, doch leider auch das gegnerische Tor.

Nach 76 Minuten hatte Paul Kobienia die große Möglichkeit, die Führung auszubauen. Nach starkem Zuspiel von Haase tauchte Kobienia alleine vor Wetters Torhüter Gärtner auf, scheiterte zunächst an diesem und auch sein folgender Nachschuss fand nicht den Weg ins nun leere Tor. Wenig später war es wieder John Patrick Schick, der eine starke Ecke in den Strafraum schoss und in Johannes Greb einen dankbaren Abnehmer fand. Greb stieg am höchsten, köpfte den Ball aber gegen den Querbalken.

Nun zeigten die Mardorfer Fans erneut ihren Fußball-Sachverstand. „Sowas rächt sich“, hörte man die treuen Fans munkeln. Und sie sollten wieder Recht bekommen. Denn kurz vor dem Schlusspfiff war es Wetters Tim Metz, der mit einem schönen Distanzschuss in das Mardorfer Tor traf und so dafür verantwortlich war, dass die Wetteraner einen glücklichen Punkt mit in den Nordkreis nehmen konnten.

Der enorme Aufwand der Mardorfer Elf wurde leider nicht mit drei Punkten belohnt. Die Leistung der Mannschaft war jedoch jederzeit in Ordnung, was auch die zahlreichen Zuschauer nach dem Spiel attestierten. Nun gilt es weiter Gas zu geben, denn der August ist aus Mardorfer Sicht der „Monat der schweren Brocken“: am kommenden Sonntag reist der SVM nach Wehrda, dann kommen die Momberger Borussen, es folgt das Derby in Rossdorf und dann geht es erneut gegen die Borussia aus Momberg. Es wartet also viel Arbeit auf das Trainerteam und ihre Mannschaft. Mit einer Leistung wie gestern wird aber auch gegen die vermeintlichen Aufstiegskandidaten etwas zu holen sein.

Auf geht’s SVM!!



222 Millionen Euro für einen Spieler?

Kann man machen, muss man aber nicht. Man kann Fan sein und sich für 90 Euro ein neues Trikot kaufen, für 24,99€ sein Sky Abo verlängern oder mit der ganzen Familie für ein paar hundert Euro ein Bundesligaspiel besuchen und den Millionären zujubeln. Dabei eine 5€ Bratwurst essen und diese mit einer "Vereinskarte" bezahlen, die man vorher aufladen muss. Kann man alles machen.

Wenn man aber echten und wahren Fußball sehen möchte, dann schaut man vielleicht einfach mal wieder bei seinem Kreisligaverein um die Ecke vorbei. Dort bekommt man für ein paar Euro alles was man beim Fußball braucht: echte Emotionen, Leidenschaft und keine Schauspielerei und keine Geldgeilheit.

Genau hier ist das Geld auch deutlich besser angelegt und aufgehoben, denn hier wird sinnvoll in Nachhaltigkeit investiert.
Hier träumt man von derartigen Summen. Man kämpft und bettelt um jeden Euro, damit die nächste Renovierung des Sportheims finanziert werden kann und die Spieler im Winter warm duschen können.

Auch dafür, damit zum Beispiel DEINE Kinder und DEINE Familie Sport treiben können und das ohne große Unsummen an Beiträgen.
Der Trainer macht es aus Leidenschaft und der Vorstand sitzt bis in die Nacht im Vereinsheim, um ehrenamtlich dieses "Unternehmen" zu führen.

Wenn ein Spieler für 222 Millionen Euro den Verein wechselt, dann ist das einfach nicht mehr greifbar. Und Lichtjahre von der Basis und dem "echten" Fußball entfernt.

Deshalb: kommt morgen auf den Sportplatz und unterstützt die Mardorfer Jungs beim Saisonauftakt gegen den VFB Wetter II.

Vorbericht:

SV Mardorf erwartet die Reserve des VFB Wetter zum Saisonstart

Am kommenden Sonntag startet die erste Mannschaft des SV Mardorf nach rund sechs Wochen Vorbereitung mit einem Heimspiel gegen den VFB Wetter II in die neue Spielzeit 2017/2018.

Den Mardorfer Spielern ist deutlich anzumerken, wie sehr sie sich nach der intensiven Vorbereitung auf das erste Punktspiel freuen. Mit dem VFB Wetter II reist eine starke Mannschaft an, die in der Saison 2015/2016 in die Kreisoberliga aufgestiegen ist und diese nun nach einer Spielzeit als Tabellensiebzehnter wieder verlassen musste.

Mit der Vorbereitung können Cheftrainer Karsten Kuhl, der noch bis Montag in den wohlverdienten Flitterwochen weilt, und sein Co-Trainer Lukas Greb bis auf wenige Ausnahmen zufrieden sein. Die Trainingseinheiten waren im Schnitt mit 25 Spielern gut besucht und alle Spieler haben das angebotene Training gut angenommen. Mit den Ergebnissen der Testspiele und den Turnieren kann man hingegen nur bedingt zufrieden sein. Die Begradigungsrunde im Krombacher-Pokal wurde noch souverän mit 3:1 gegen die FSG Südkreis II gemeistert, in der ersten Pokalrunde setzte es dann nach schwacher Leistung eine 8:2-Klatsche gegen die Nachbarn vom FSV Schröck.

Auch beim diesjährigen Scholl & Hoffrichter Pokal schied der SVM nach der Vorrunde aus, gegen den Gastgeber SG Appenrod/Maulbach verlor das Team letztlich deutlich mit 4:1. Bei den Testspielen in Viermünden gegen die SG Eder Frankenberg (2:0 Sieg) sowie in Lohra (2:2) zeigte die Mardorfer Mannschaft zwei akzeptable Leistungen. Über das Auftreten beim diesjährigen Rhiel-Cup des RSV Rossdorf legen wir den berühmten Mantel des Schweigens. Die Generalprobe am vergangenen Sonntag gegen die SG Niederklein/Schweinsberg ist mit 5:3 geglückt.

Alle Spieler sind hochmotiviert und freuen sich darauf, dass die Punktrunde endlich startet. Der Rasenplatz ist in einem hervorragenden Zustand, die Platzwarte haben wiedermal beste Arbeit geleistet. Großen Dank dafür! Somit gilt es nun für Spieler und Fans, den positiven Aufschwung aus der gewonnenen Relegation mitzunehmen und Sonntag den ersten Dreier der neuen Saison einzufahren.

Unsere junge Mannschaft freut sich wie immer über zahlreiche Unterstützung beim ersten Heimspiel am Sonntag. Anpfiff der Partie ist um 15:00 Uhr. Ab 13:00 Uhr tritt die Reserve zu einem Testspiel gegen die Alten Herren der SG Mardorf/Erfurtshausen an. Unseren Gästen aus Wetter wünschen wir einen guten Anreiseweg.

Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach kommt nach Mardorf



Am Samstag, 19.08.2017 kommt es anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Ü35-Spielgemeinschaft Mardorf/Erfurtshausen zu einem Highlight auf dem Sportgelände an der Hardt in Mardorf:

Ab 16:30 Uhr ist die Weisweiler Elf, die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach, zu Gast und tritt gegen die Kombinierten aus Mardorf und Erfurtshausen an. Bekannte Namen wie Arie van Lent, Bernd Krauss, Karlheinz Pflipsen, Bachirou Salou, Michael Sternkopf, Peter Wynhoff oder auch Oliver Neuville schnüren die Schuhe für die "Oldies" der Borussia und könnten am 19.08.2017 in Mardorf auflaufen.